1906 bis 1908 Bauzeit des Schiffes auf der Werft G.H. Thyen, Brake
1908 Indienststellung als Feuerschiff > A U S S E N E I D E R < als Dreimastschoner mit Notbesegelung
1908 bis 1945 Position Ausseneider
1931 Einbau einer Hauptmaschine Typ Deutz, 300 PS, Baujahr 1930
Geschwindigkeit 8,64 Kn.
Erster Umbau: 1. Deckshaus wird aufgebaut.
1956 Zweiter Umbau: Entfernung der Masten und Einbau des heutigen Laternenträgers und des Ruderhauses.
1956 bis 1965 Reservefeuerschiff "Flensburg"; "Kiel"; "Fehmarnbelt".
1965 Leuchtfeuer Blitz 4 sec. Tragweite 22 sm.
Position "FEHMARNBELT" 54° 36'N, 11° 09'E
(Zum Anzeigen, bitte auf Position klicken)
20.01.1984 Gründung des Vereins "Feuerschiff für Lübeck e. V."
01.04.1984 Ausserdienststellung des Feuerschiffes.
06.12.1984 Übereignung des Schiffes an den Verein.
10.04.1985 Überführung von Kiel nach Lübeck durch Mitglieder des Vereins.
08.05.1986 Einweihung und Belegung des festen Liegeplatzes im Holstenhafen zu Lübeck.
1989 Erste offizielle Fahrt nach der Übernahme durch den Verein als Startschiff für die Operation Sail bei der Travemünder Woche.
2002 Erfolgreiche Zertifizierung nach der Traditionsschiffsverordnung.
2004 Die original GFK-Antenne für das Funkfeuer konnte dank einer Schenkung vom Wasser- und Schiffartsamt Lübeck in Holtenau wieder im Top des Mastes montiert werden.
2005 Erfolgreiche Zwischenbesichtigung der Traditionsschiffsverordnung.Die "Fehmarnbelt" erfüllt in allen Punkten die Auflagen der Verordnung.
17.05.2008 Einrichtung einer offiziellen Dienststelle der Deutschen Schiffspost mit eigenem Stempel
Schiffspoststelle Nr. 33.
18.06.2008 100 jährige Indienststellung als Feuerschiff.
20.01.2009 25 jähriges Vereinsjubiläum.
2010 Einnahme neuer Liegeplatz im Hansahafen (Media Docks).